+++ 52. ICANN Meeting Singapur +++ UPDATE +++ Review

www.  

Das 52. ICANN Meeting ab 09. Februar 2015 in Singapur: Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN)  lädt ein zur alljährlichen, großen Pressekonferenz im Rahmen des mittlerweile 52. ICANN Meeting dem öffentlichen Jahresmeeting der Internet-Verwaltungs-Institution, nach Singapur. Wer gerade nicht in Südostasien weilt, kann sich aber auch ganz praktisch, von wo auch immer auf der Welt, das 52. ICANN Meeting in Singapur als Aufzeichnung ansehen.

Das 52. ICANN Meeting Singapur – Es geht nicht um weniger als die Zukunft des Internets!

52. ICANN Meeting im Raffles City Center von Singapur

Hier klicken!

Das 52. ICANN Meeting findet in diesem Jahr in Singapur statt. In der Zeit vom 09. Februar bis 12. Februar werden sich die Hüter des WorldWideWebs, die ICANN, ihren Stakeholdern erklären und über die neuesten Entwicklungsstände in puncto Einführung der new generic Top-Level-Domains (gTLDs) informieren. Außerdem werden sich die auf dem 52. ICANN Meeting zusammenkommenden, verschiedensten Interessensgruppen über die Zukunft des Internets beratschlagen und ferner Visionen und/oder neue Ideen für das Web der Zukunft in den Focus nehmen.
united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.

Hier der Pressemeldung zum 52. ICANN Meeting im Original:

Media Advisory
February 3, 2015

FOR IMMEDIATE RELEASE

Global Internet Stakeholders to Convene in Singapore for ICANN’s 52nd Public Meeting
Invitation to Join the Welcome Ceremony and Press Conference on February 9th Singapore

The Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) will convene its 52nd Public Meeting in Singapore, from February 9thto 12th.

The meeting will bring together stakeholders from around the globe to discuss what the future of the Internet may look like in light of last year’s announcement that the United States (U.S.) government will transition stewardship of the IANA functions to the global multistakeholder community.

Former Senior Advisor to U.S. President Bill Clinton, Ira Magaziner, and Singapore’s Minister of Communications and Information, Dr. Yaacob bin Ibrahim, will address attendees at the meeting’s opening ceremony. Details are provided below.

In the afternoon, ICANN President and CEO Fadi Chehadé will join Board Chair Dr. Stephen D. Crocker, Global Domains Division President Akram Atallah and Vice President and Managing Director of Asia Pacific (APAC) Yu-Chuang Kuek in responding to journalists’ questions during an international news conference. They will address a wide range of issues, including the current status of the IANA stewardship transition and the continued delegation of new generic Top-Level Domains (gTLDs).

Journalists who are unable to attend the Singapore meeting are encouraged to participate remotely via a live web stream or an international toll-free telephone connection. The details for connecting are provided below.

A recording of the news conference will be posted to the press page of the ICANN web site (http://www.icann.org/en/news/press) after the event.

To see the full schedule of events and meetings taking place during ICANN52 in Singapore, go tohttp://singapore52.icann.org/en/schedule-full.

Registration for ICANN52 is available on-site or at registration.icann.org.

Details of the News Conference: 

WHAT: News Conference

WHO: Fadi Chehadé, President and CEO, Dr. Stephen Crocker, Chair of the Board of Directors, Akram Atallah, President of ICANN’s Global Domains Division, and Yu-Chuang Kuek, Vice President and Managing Director for Asia Pacific (APAC).

WHEN: Monday, 9 February 13:00 P.M. – 14:00 P.M. SGT (0500 – 0600 UTC)

WHERE: Morrison Room, Raffles City Convention Centre, Singapore

OFF-SITE ACCESS: Journalists from around the world can participate in the news conference via remote access.

  • A live webcast may be accessed at https://icann.adobeconnect.com/sin52-press/.
  • Telephone access may be obtained by dialling an international access number obtained from this list http://goo.gl/arhucw. The toll free access number in the U.S. is +1 (719) 457-6209.  Once you have reached the conferencing center, dial 364 624 6532.

Details of the Welcome Ceremony: 

WHAT: Welcome Ceremony and President’s Opening Session

WHO: Fadi Chehadé, President and CEO, and Dr. Stephen Crocker, Chair of the Board of Directors

WHEN: Monday, 9 February 08:30 A.M. – 10:00 A.M. SGT (0030 – 0200 UTC)

WHERE: Padang Room, Raffles City Convention Centre, Singapore

OFF-SITE ACCESS: Journalists across the globe can monitor the welcome ceremony via a live video webcast athttps://icann.adobeconnect.com/sin52-padang.

Hier klicken!

Review zum ICANN Meeting 52. in Singarpur

Zum Abschluss des 52. ICANN Meeting in Singapur stehen die ICANN Oberen Fadi Chehadé (CEO) und Steve Crocker (ICANN chairman) im Interview mit Brad White Rede und Antwort. Was war, Wie wars und was ist Neues zu erwarten? Antwort auf diese Fragen liefert das Video zum Interview:

ICANNLabs Launch – digitale Innovationsplattform

Die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat mit ICANNLabs eine neue Innovationsplattform gelauncht. Die Website möchte als eine digitale Plattform zum kollektiven experimentieren einladen und auf diesem Wege Innovationen fördern. Weiter soll so die Kommunikation zwischen den Verwaltern des Webs, der ICANN, und den Internet-Usern verbessert werden.

Die neue Plattform, die auf den Namen ICANNLabs getauft wurde, ist unter labs.icann.org ab sofort zu erreichen.

Hier klicken!

icannlabs landingpage Auf ICANNLabs kann sich ein Jeder der möchte registrieren und erhält auf diese Weise stets die neusten Updates, News sowie Feedback der anderen Nutzer zu den eigenen Gedanken. Im Fokus der ICANNLabs steht, gemäß dieser Meldung zu Grunde liegenden Pressemitteilung der ICANN, einmal mehr Transparenz.

ICANN CEO Fadi Chehadé zu dem neuen Portal ICANNLabs:

“It’s all about increasing our reach and relevance to new digital audiences which are engaging us through the web, (…). We are searching for new ways to innovate and stay true to our principles of bottom-up, community driven policy formation. ICANNLabs is quite simply an open experiment aimed at creating new digital forms of communication.”

frei übersetz

Es geht darum unsere Reichweite zu erhöhen, als auch die Relevanz (der ICANN) für die digitalen User zu verdeutlichen (…). Wir suchen nach neuen Möglichkeiten innovativ zu sein und auch weiter zu bleiben. Dabei bleiben wir unserem “Botten-up”-Prinzip treu, mit welcher ein Prozess der politischen Meinungsbildung von unten verfolgt wird. ICANNLabs ist schlicht und einfach ein für jeden offenstehendes Experiment, um neue Möglichkeiten der digitalen Kommunikation voll auszuschöpfen.

Der Prototyp des ICANNLabs fokussiert sich zunächst auf

  • icannlabs_logoKommunikation 

Die ICANN möchte mehr Bewusstsein für das Web steigern sowie die aktive Teilhabe an politischen Diskussionen rund ums Web fördern.

  • Bildung

Wie kann die ICANN, einer breiten Masse mehr über sich, ihr Tun und ihre Aufgaben vermitteln.

  •  Konversation

Die Diskussion miteinander und auch die Zusammenarbeit zwischen Web, Politik und Bürgern soll gefördert werden. 

  •  Entdeckung & Personalisierung

Die ICANN möchte alle unterschiedlichen Interessengruppen kennenlernen um so noch besser auf die einzelnen Wünsche der verschiedenen Gruppen eingehen zu können.

ICANNLabs im Social-Web

Darüber kann man sich auch über das Social-Web mitlesen, sich beteiligen und möglicherweise partizipieren. Hierfür einfach dem ICANNLab auf Twitter  folgen, oder einfach den ICANNLabs Thumblr-Blog besuchen.

“newTLDs auf letzter Meile” – 47th ICANN Meeting in Durban

Bei der Eröffnung des ICANN Meeting in Durban (Südafrika) wurden weitere wichtige Weichen für die newTLDs gestellt. Die neuen Domainendungen biegen durch das unterzeichnen neuer Verträge mit drei zukünftigen Betreibern der newTLDs ab auf die Zielgrade.

ICANN CEO Chehadé in Durban zu newTLDs & Co.Im südafrikanischen Durban trifft sich zur Zeit die Internet-Elite der ICANN und die interessierte Öffentlichkeit, zum insgesamt 47. öffentlichen Meeting der Internet-Institution ICANN. Gleich zu Beginn wurde ein wichtiger Schritt in Richtung der neuen Internet-Adress-Endungen (newTLDs) vollführt. Drei Internet Registries und Registrare unterzeichneten Verträge zum Betrieb der newTLDs mit der ICANN. Fünf weitere unterzeichneten das Registrar Accreditation Agreement (RAA – Vereinbarung zum Akredations-Abkommen) – Eine wichtige Weichenstellung bei der Umsetzung des new Top-Level-Programm (newTLDs-Programm) der ICANN.

Hier klicken!

 ICANN Chef sieht newTLDs auf Zielgrade

Die neuen generische Top-Level-Domains (gTLDs) biegen also ab auf die Zielgerade, was ICANN CEO Fadi Chehadé, noch während der Eröffnungszeromonie, wie folgt kommentierte:

 “This is a huge accomplishment,” said Fadi Chehadé, ICANN President and CEO. “We can see the last mile before the first new TLD is activated in the Internet’s root.”

“Das ist eine große Leistung… Wir haben die letze Meile vor uns, bevor die ersten der newTLDs im DNS aktiviert werden.”

 

Hier klicken!
Die drei künftigen Registries, welche die Verträge mit der ICANN zum Betrieb nun geschlossen haben, werden newTLDs, die in den im Internet im Zuge des newTLDs-Programm neu eingeführten Zeichencodes der arabischen, chinesischen und kyrillischen Sprache betreiben. Das RAA haben Registrier aus dem Senegal, Frankreich, Australien und den USA unterzeichnet.

Internationaler Austausch zu newTLDs & der Zukunft des Netzes

Neben dem Stellen von weiteren Stellschrauben zur Verwirklichung des newTLDs-Programm, steht das 47. ICANN-Treffen auch ganz im Zeichen des gastgebenden Kontinents Afrika und den Chancen, die das Internet für den in der Vergangenheit arg gebeutelten Kontinent bedeutet. – Bis einschließlich Donnerstag, den 17. Juli wird in Durban in Form von offenen Dialogen über die Zukunft des Internets getagt.
Zur original ICANN-Meldung und weiteren INFOs zum Meeting in Durban geht es hier.

ICANN Büro Istanbul – ICANN News Release

ICANN Newsletter 25.04

ICANN Präsident und CEO Fadi Chehadé teilte heute (25. April 2013) per Pressemitteilung mit, dass die ICANN ein Büro in Istanbul eröffnen wird. Vom Nadelöhr Bosporus aus, will sich die ICANN, um die, das Web und dessen Organisation etc., tangierenden Belange Europas, des mittleren Ostens, als auch Afrika, künftig annehmen.

united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.

ICANN “global hub strategy”

In der Pressemitteilung (Newsletter vom 25. April 2013) wird von einem signifikanten Schritt mit Blick auf die zukünftig Entwicklung der weltweit operierenden Internetverwaltungs-Institution. Mit dem Schritt eines Büros in der türkischen Metropole Istanbul, verfolgt die ICANN das Ziel global breiter aufgestellt zu sein und um die diversen Aufgaben der Institution, zwischen demnächst dann drei ICANN Büros in Los Angeles, Singapore sowie, wie jetzt bekannt gegeben wird, Istanbul. Derzeit werden noch alle Geschicke der ICANN zentral aus Los Angeles, Kalifornien, USA gesteuert. Singapore wurde bereits in der jüngeren Vergangenheit als neuer Standort verkündet und mit der nun verlautbarten Eröffnung eines ICANN Büros Istanbul, zeigt sich die ICANN für die kommenden Aufgaben, wie etwa die Verwirklichung und Umsetzung des aktuellen newTLDs-Programm, gut gerüstet für die Zukunft und das was da kommt.

ICANN globalEine Zukunft in der die ICANN noch internationalisierter auftreten möchte, als die bislang ohnehin schon der Fall ist. Durch die von der ICANN, als “global hub strategy” bezeichnete globale Aufstellung der Verwaltungs-Insitution, erwarten sich die obersten Internet-Verwalter, den verschiedenen Anliegen, diverser, kreuz und quer über den Globus verteilter Staaten, Unternehmen, Investoren und Internet-Usern, schneller gerecht werden zu können und auch zukünftig für eine sicheres, funktionieren des Internets, von wo auch immer auf der Welt sorge tragen.

Istanbul – Boomtown zwischen den Welten

Knapp 14 Millionen Menschen beherbergt der Schmelztiegel der Kulturen Istanbul derzeit und immer mehr Menschen, aller Nationalitäten zieht es in die Region. All das passiert nicht ohne Grund. Gründe die offensichtlich auch für die ICANN ausschlaggebend bei der Entscheidung für den Standort waren: Istanbul liegt exakt auf der Grenze zwischen dem europäischen Kontinent und dem nahen/mittleren Osten, ist auf vielen Wirtschaftsfeldern wie Tekommunikation oder IT ein absolutes Boomland dank seines investorenfreundlichen Umfeld und auch die Infrastruktur ist quantitativ sowie qualitativ aufstrebend und erreicht längst europäischen Standart.

newTLDs Customer Portal vor Start

newTLDs Customer PortalAm 16. April soll das, dann brandneue newTLDs Customer Portal mit Infos rund um die neuen Top-Level-Domains (newTLDs) und das “Weiter” bis zur Einführung, gelauncht werden: Das “newTLD Customer Portal”. Ein Info-Angebot für Alle die sich für newTLDs interessieren, oder sich über das newTLDs-Programm umfassend informieren wollen. Ein Versuch der ICANN, das newTLDs-Programm in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und die neuen Endungen populär zu machen; zumindest populärer als bis heute?! – Die Vermutung liegt nahe. Schließlich hatten sich zuletzt, einige der Bewerber um newTLDs, über schlechte oder gar ganz fehlende Öffentlichkeitsarbeit der ICANN beschwert. Und in der Tat; in der breiten Masse der Bürger wissen die wenigstens etwas über das newTLDs-Programm. – Es können hier nicht alles an den Bewerbern hängen bleiben. Schließlich habe man ja, von Seiten der ICANN, schon im Vorfeld schon genug Geld für die, bei Zuschlag, spätere Lizenz und Chance hier mitzumischen, als Registry/Betreiber der entsprechenden, umworbenen newTLDs einkassiert. Dafür erwarten die Bewerber eben auch was.

newTLDs Customer Portal Guide: drei Video Tutorials weisen ein

Damit sich auch ein Jeder, der sich dann für das “newTLDs Customer Portal” registriert um diese zu nutzen, um sich beispielsweise zu informieren, sich auch problemlos durch die aufbereiteten Infos navigieren kann, gibt es vorab ein dreiteiliges Video Tutorial, das nun veröffentlicht und promotet wurde und zeigen soll wie es geht, wie man reinkommt und wo, was zu finden ist auf dem neuen ICANN newTLDs-Info-Portal.
Hier klicken!
Beliebt zu hoffen, dass der geneigte Internet-User sich auch ohne Tutorials zurechtfinden kann auf dem neuen newTLDs Customer Portal der ICANN, denn sonst ist wohl niemanden wirklich geholfen…

Customer Portal Tutorial 1.0

Getting started with the portal

… weiter zu ICANN newTLDs Customer Portal Tutorial Video Customer Portal Tutorial 2.0 – Creating and submitting a case & Customer Portal Tutorial 3.0 – Viewing basic application data.

newTLDs Initial Evaluation Prozess – 93 sind durch

Neues zum newTLDs Initial Evaluation Prozess, den alle eingereichten Bewerbungen um newTLDs durchlaufen müssen:  Kurz vor dem vergangene Wochenende, am Freitag, dem 05. April 2013, meldet die ICANN, dass auch der nächste, mittlerweile dann dritte Patch an Bewerbungen, welche alle das newTLDs Initial Evaluation Verfahren durchlaufen müssen, fertig bearbeitet zu haben. Dies war dem RSS-Newsletter der Internet-Verwaltungs-Institution ICANN zu entnehmen. 93 newTLDs-Bewerbungen haben, wie es im ICANN-Feed heißt, nun die letzte Hürde vor einem endgültigen Start/Einführung/”online gehen” der neuen Internet-Adress-Endungen genommen.

newTLDs-Initial Evaluation: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

nach newTLDs Initial Evaluation - der nächste Schritt!Die Umsetzung des ICANN newTLDs-Programm nimmt also weiter Gestalt an, es bleibt aber noch richtig viel zu tun, alleine mit Blick auf das newTLDs Initial Evaluation Verfahren. Schließlich müssen sich alle 1.917 newTLDs-Bewerbungen, der newTLDs Initial Evaluation stellen. – Es wird also an der fünf Prozent-Marke gekratzt – nicht mehr, aber immerhin auch nicht weniger! Unterm Strich geht es also voran mit der Einführung und der detaillierten Überprüfung aller Bewerbungen, die im Rahmen des newTLDs Initial Evaluations Verfahren, selbiges durchlaufen und letztlich auch “meistern” müssen.

newTLDs Initial Evaluation: diese 93 sind durch…

.العليان Olayan Investments Company Establishment
.深圳 Guangzhou YU Wei Information Technology Co., Ltd.
.我爱你 Tycoon Treasure Limited
.信息 Beijing Tele-info Network Technology Co., Ltd.
اتصالات. Emirates Telecommunications Corporation (trading as Etisalat)
.クラウド Amazon EU S.à r.l.
.娱乐 Will Bloom, LLC
.飞利浦 Koninklijke Philips Electronics N.V.
.рус Rusnames Limited
.娱乐 Modern Media Limited
.คอม VeriSign Sarl
.通販 Amazon EU S.à r.l.
.信息 Afilias Limited
.ком VeriSign Sarl
.购物 Top Level Domain Holdings Limited
.佛山 Guangzhou YU Wei Information Technology Co., Ltd.
.亚马逊 Amazon EU S.à r.l.
.慈善 Excellent First Limited
.点看 VeriSign Sarl
.дети The Foundation for Network Initiatives “The Smart Internet”
.健康 Stable Tone Limited
.москва Foundation for Assistance for Internet Technologies and Infrastructure Development (FAITID)
.食品 Amazon EU S.à r.l.
.vermögensberatung Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft DVAG
.欧莱雅 L’Oréal
.盛貿飯店 Shangri‐La International Hotel Management Limited
بازار. CORE Association
موقع. Suhub Electronic Establishment
.קום VeriSign Sarl
.诺基亚 Nokia Corporation
.餐厅 HU YI GLOBAL INFORMATION RESOURCES (HOLDING) COMPANY. HONGKONG LIMITED
.广东 Guangzhou YU Wei Information Technology Co., Ltd.
.移动 Afilias Limited
.企业 Dash McCook, LLC
.在线 TLD REGISTRY LIMITED
.संगठन Public Interest Registry
.谷歌 Charleston Road Registry Inc.
ابوظبي. Abu Dhabi Systems and Information Centre
.招聘 HU YI GLOBAL INFORMATION RESOURCES (HOLDING) COMPANY. HONGKONG LIMITED
.机构体制 Public Interest Registry
.联通 China United Network Communications Corporation Limited
.机构 Public Interest Registry
.닷컴 VeriSign Sarl
.ポイント Amazon EU S.à r.l.
.时尚 RISE VICTORY LIMITED
.政务 China Organizational Name Administration Center
das Netz wird Kölsch

Die Bearbeitungsreihenfolge innerhalb des newTLDs Initial Evaluation Prozesses, in welcher die newTLDs-Bewerbungen abgefrühstückt werden, richtet sich nach der ICANN newTLDs Prioritization Liste, welche noch im alten Jahr (2012), mittels Los-Entscheid, erarbeitet wurde.

Droht Internet Kollaps durch newTLDs?!

Versign LogoVerisign, selbst Betreiber der Registry für dot-com Domains, warnt zum wiederholten Male davor, dass die Integration, von letztlich mehreren hunderten der neuen Internet-Adress-Endungen, die (newTLDs) im Zuge des, sich aktuell in der finalen Phase befindenden, newTLDs-Programm der ICANN, das Internet zum Zusammensturz bringen könnte. Das bedeutende und einflussreiche Unternehmen stützt sich auf einen, neu überarbeiteten, aktualisierten “Verisign Labs Technical Report #11300076 version 2.2“. – Eine Studie, welche, mit Fokus auf die Gesamt-Infrastruktur des Webs gerichtet, sich vor allen Dingen mit den Auswirkungen hinsichtlich Sicherheits- und Stabilitäts-Merkmalen verschrieben hat, bzw. genauer, inwiefern, durch eine Implementierung von hunderten der umworbenen newTLDs, diese tangiert werden und wie sich dies dann auf die Stabilität und Sicherheit des Internets im Gesamten auswirkt.
Hier klicken!
Eine Horror-Vorstellung! Sollte es wirklich zu einem solchen Szenario kommen, wie ihn die Versign Domain-Name-System (DNS)-Spezialisten, im schlimmsten Falle prognostizieren, wohl der Internet-Super-GAU. Andere Experten können die Bedenken nachvollziehen und sehen die Gefahr ebenfalls. Zumindest theoretisch; schließlich konnte erneut klar belegt werden, dass bei der so wie aktuell geplanten technischen Umsetzung der neu zu integrierenden newTLDs, Unbekannte, also Unvorhersehbare Dinge passieren könnten, vielleicht werden. Ganz gleich für wie wahrscheinlich der einzelne Experte, einen befürchteten Internet Kollaps auch hält, ein Risiko soll, kann und darf hier nicht in keinem Fall eingegangen werden, der einhellige Tenor der DNS-Spezialisten:

Despite the dire warnings and details, DNS specialists we have spoken to are not concerned

eignes newtLDsPortfolio jetzt anlegen - unverbindlich!… so heißt es in einem kritischen Artikel auf dot-nxt.com, und einem Kommentar von dot-nxt.com-Autor Kieren McCarthy (“Stumbling in the wrong direction“), der inhaltlich zusammengefasst, die Veränderungen innerhalb der ICANN – man könnte diese wohl auch als zunehmende Erosion bezeichnen – von einer wirklich gemeinnützig handelnden Weltorganisation, zu aller erst, die Belange eines sicher, funktionierenden Internets, hin zu einem von fremden, aber sowie nicht zu zuletzt von seinen eigenen finanziellen Interesse geleitete Verwaltungsgesellschaft. Bloß noch eine Art Verwertungsgesellschaft, die das bisherige Erfolgsmodell des Webs, monetarisiert; sich im Grunde sogar verkauft an den Götze Kapital.

ICANN ignoriert bislang Warnungen vor Internet Kollaps

myICANNVon der ICANN gibt es derweil auf die erneute Versign Warnung, keine Reaktion. Alles scheint so, als ob die ICANN sich ihrer Sache sehr sicher ist und weiter in Richtung eines möglichst schnellen Erreichen des, dann wohl erneut, als “historischer Moment” umjubelten Meilenstein, an dem das newTLDs-Programm, dann endlich umgesetzt ist; oder zumindest die ersten neunen Adress-Endungen erreichbar sind. In den jüngsten ICANN-Pressemeldungen wird gar nicht erst eingegangen auf die Versign-Studie und den daran geknüpften öffentlichen Brief der dot-com-Registry Versign, der an ICANN CEO Fadi Chehadé adressiert wurde.

Es scheint somit zumindest so, als würde die ICANN, komme was wolle, das newTLDs-Programm durchziehen, ohne Umsicht, die Gefahr von Kollateral-Schäden für das Internet, voll in Kauf nehmend. Vielleicht will die ICANN, sich aber auch lediglich keine weitere Blöße geben und von allen anderen unbemerkt, weil geheim, arbeitend bereits viele eifrige ICANN-Techniker mit Hochdruck an einer Problem-/Gefahrenbeseitigung… – zu hoffen wäre es zumindest, denn ein Kollaps des Internets, könnte tatsächlich die Welt aus den Fugen heben.

2nd Batch & .vermögensberater geschafft!?

Gegen späten Karfreitag-Abend, dem 29.03.2013, legte die ICANN in Sachen Initial Evaluation, also der letzten Kontrollinstanz, welche alle Bewerbungen um eine der neuen Top-Level-Domains (newTLDs) durchlaufen müssen, bevor diese dann künftig das Netz, mit einer bunten Vielzahl, neuer Adress-Endungen bereichern wird. Im ersten Batch bereits mit dabei: deutsche .vermögensberater-Bewerbung…

Erst wenige Tage vorher, dem 23.03.2013, vermeldete die ICANN einen weiteren Meilenstein, auf dem sich mittlerweile bereits mehrere Jahre ziehenden Weg, bis die Vision der newTLDs, dann zu guter Letzt (hoffentlich) auch, mit ihrer Implementierung im Domain-Name-System des Internets, verwirklicht worden ist: Nicht ohne Eigenlob wurde der interessierten Öffentlichkeit verkündet, dass der erste “Batch” von 30 newTLDs Bewerbungen, den Initial Evaluation Prozess, als letzte, entscheidende Prüfung auf “Herz, Nieren und der Einhaltung der Bewerbungsformalien sowie Regularien, durchlaufen hätten. – Die Bearbeitungsreihenfolge richtet sich nach der “Prioritization Draw Results List“, einem Resultat aus der vorgelagerten “Verlosung zwecks Festlegung einer Priorisierungs-/Bearbeitungsreihenfolge” in der die eingegangenen newTLDs-Bewerbungen dann abgearbeitete werden.
Bayern 728x90

.vermögensberater auf Rang 22 als erste nicht IDN geprüft

Geht man nach dieser Priorisierungs-Liste zur “Initial Evaluation”, ist unter den ersten, nun bearbeiteten new gTLDs Bewerbungen, auch die auf Position 22 gesetzte (dot)vermögensberater-Bewerbung, des deutschen Finanzdienstleister DVAG, welche zudem auch die erste und überhaupt alleinige, bislang geprüfte newTLDs-Bewerbung ist, die aus der Riege der ersten beiden “Batches” (60 newTLDs-Bewerbungen), keine “IDN newTLDs-Bewerbung” ist. Auf Bearbeitungsrang 61 folgt dann mit der .kom-Bewerbung (.com-, net- etc.-Registrar VerSign), die zweite nicht IDN, ehe auf Platz 71 mit der (dot)vermögensberatung, bereits die zweite der insgesamt drei DVAG-Bewerbungen (dot)dvag als dritte newTLDs-Bewerbung) folgen wird.

united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.In Gestalt einer Video-Interview-Botschaft, in welchem ICANN newTLDs-Direktorin Christine Wallet einen Interviewpartner, einen Überblick über das bislang schon Erreichte, aber auch dem noch Anstehenden gewährt, flankiert von einer entsprechenden Pressmeldung auf der ICANN Microsite zum newTLDs-Programm, wurde dieses “historisches Ereignis” letztlich dann in die vorösterliche Blogosphäre des Webs gestreut. – Für allzu viel Aufmerksamkeit konnte diese gute, im ICANN Vokabular “historische”, Nachricht allerdings nicht sorgen. Meldungen zu der ICANN-Nachricht sucht man vergeblich; nicht nur in den etablierten offline Medien. Die ICANN dürfte sich etwas mehr von der Bekanntmachung erhofft haben, schließlich hat sich die Internet-Verwaltungs-Institution doch erst vor kurzem dazu entschlossen, mehr für die Vermarktung und überhaupt Bekanntmachung des newTLDs-Programm, in der breiten Öffentlichkeit, zu tun. Nicht zuletzt um damit den zukünftigen newTLDs-Providern ein wenig entgegenzukommen und diese bei der Vermarktung, nicht ganz alleine auf sich gestellt oder gar im Regen stehen zu lassen.

Batch #1 & #2 geprüft – viel Arbeit bleibt…

Am Freitag-Abend legte die ICANN dann unerwartet schnell nach: Aus dem ICANN newTLDs-Headquater heraus teilte man der Welt mit, nun auch den 2ten newTLDs Bewerber-Satz geprüft zu haben (erneut ein um die 30 newTLDs-Bewerbungen umfasseder Satz) – es geht also vorwärts hinsichtlich dem endgültigen newTLDs Start. Bleiben noch rund 1.500 zu prüfende newTLDs-Bewerbungen…

Erste Evaluierungen – steht new TLDs Start kurz bevor?

Fokus auf newTLDs:

Erste newTLDs-Bewerbungen nehmen die letzte Hürde “Initial Evaluation”, sind somit ganz offiziell genehmigt. Einem Betrieb dieser, steht nach den letzten, noch ausstehenden, zu unterzeichnenden Willenserklärungen zum Betrieb der neuen Internet-Adressendungen, dann auch nichts mehr im Weg. Ein newTLDs Start ist somit lediglich noch zwei Unterschriften und eine technische Implementierung im Domain-Name-System des Internets entfernt…

newTLDs Start in Sicht – Nicht mehr, nicht weniger…

Logo website newTLDs Start InfosFrohe Kunde aus dem ICANN-Lager, für all diejenigen, die gebannt auf das “online gehen”, den Launch und dem endgültigen newTLDs Start warten. Das erste Paket oder Patch, in Form der, nach der Priorisierungsliste festgelegten, ersten 30 Bewerbungen um eine der neuen TLDs sei abgearbeitet, so die ICANN-Punchline zur Meldung, zu sehen auf der ICANN newgTLDs-Infosite. Die Anforderungen der letzten Evaluierungsrunde, auch wirklich in allen Punkten gerecht geworden zu sein. So spricht ICANN newTLDs Direktorin Christine Willet wörtlich, “von einer handvoll newTLDs Bewerbungen”, die es auch “geschafft” haben. Bei den anderen muss eben noch nachgebessert werden, was aber angesichts der hohen, komplexen Anforderungen, auch nicht wirklich verwunderlich sei.
Bayern 728x90
In dem Video-Interview mit der newTLDs Direktorin C. Willet, erklärt diese außerdem, was eigentlich unter “Initial Evaluation” genau gemeint ist und wie diese, zumindest grob, abläuft.

Kalender 22.03 Eintrag newTLDs StartIm Kalender der ICANN, wird der 22. März wohl fortan dick in rot angpinselt werden und als Feiertag in die ewigen ICANN-Memoiren eingehen; so jedenfalls könnte man glauben und dieser Eindruck wird und soll mutmaßlich auch erweckt werden. Hier ist von einem riesen Schritt und Erfolg, – einem Meilenstein, auf dem insgesamt weiten, langen und beschwerlichen Weg hin, zu einem endgültigen newTLDs Start, die Rede. Hier heißt es im O-Ton, feierlich, wenn nicht gar überschwänglich:

Today marks a major milestone in the New gTLD Program: Initial Evaluation (IE) results for the first set of new gTLD applications have been released to applicants and the general public.

 

newTLDs Start – 23. April 2013 weiter fest im Fokus

Weiter beweihräuchert sich die Internet-Verwaltungs-Instituion, in den nachfolgenden Sätzen noch ein wenig selbst, indem an die langen Jahren der “mühseeligen” Vorbereitung, der vielen, letztlich genommener Hürden, in Form von allerlei technischen, organisatorischen und natürlich nicht zu vergessenen, fremdverschuldeter Probleme, erinnert wird. Unzählige Stunden auf dem Weg zum Ziel, also dem newTLDs Start, seien vergangen. Nun stünde aber der spannende Moment des newTLDs Start kurz bevor; damit einhergehend nicht weniger, als die weiteren, zukünftigen Stufen der Evolution des Internets. Dem Medium, dass schon heute eine quasi unverzichtbare Rolle, innerhalb der Informationsarchitektur unserer Erde inne hat. – Und im Prinzip hat die ICANN auch recht und darf natürlich auch ein wenig stolz sein auf das geleistete. Schließlich ist die Erkenntnis aus der insgesamt neun Monate andauernden, ersten Evaluierungsrunde insofern positiv, dass die internen Prozesse, die im Rahmen der komplexen “Initial Evaluation” angestoßen werden, zu bewältigen sind. Die Architektur steht also; Ein aufmunterndes, gegenseitiges Schulterklopfen und motivierende Glückwünsche, die eine “jetzt aber ran an die Bulletten-Mentalität” befördern können, hätte es mit Blick auf die zahlreichen Pannen bis hier hin und die noch ausstehenden, hunderte von newTLDs-Bewerbungs-Bulletten, wohl auch getan.united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.Wenn nach neun Monaten, nur eine “handvoll”, der insgesamt 30 Bewerbungen, die sich im Erstrunden-Topf befanden, sollte man sich weiter ranhalten und aufs Tempo drücken, statt sich im Eigenlob zu suhlen, was dann eben auch schnell kritische Töne provoziert; Angriffsfläche für solche, bieten solch mächtigen, bedeutenden Institutionen wie die ICANN grundsätzlich; und die ICANN aus sich sowie auch konkret aus dem aktuell, seit Jahren andauernden Prozess, hin zu einem endgültigen newTLDs Start, ohnehin. – Schnell wird dann aus einem Meilenstein, der berühmte Tropfen auf den heißen Stein, der einem bewusst werden lässt, wie viel wirklich noch zu tun ist.

Bis heute hat die ICANN nachlegen können: AM 29.03.2013 vermeldet die Initiatoren des newTLDs-Programm, nun auch den zweiten Bewerber-Satz geprüft zu haben – es geht also vorwärts hinsichtlich dem endgültigen newTLDs Start. Geht man nach der Initial Evaluation-List der ICANN, ist unter den ersten, nun bearbeiteten new gTLDs Bewerbungen, auch die auf Position 22 gesetzte (dot)vermögensberater der deutschen DVAG. Wer sich selbst einen eingehenden Überblick darüber machen möchte,  gesamte Initial Evaluation-Bearbeitungsrangfolgen-Liste gibt es hier als download.

…der aktuelle Stand und die öffentlich einsehbare Liste der Initial Evaluation Results, gibt es auf der ICANN Application Result Seite der ICANN (letzter, zweiter Batch an newTLDs-Bewerbungen wurde am 29.03.2013 hinzugefügt!)

New gTLDs Vereinigung verlangt Antworten

Die New gTLD Applicant Group (NTAG)  setzt die ICANN mit einem offenen Brief unter Druck und verlangt Erklärungen zu den bisherigen Zeitverzögerungen rund um die Einführung der neuen generischen Top-Level-Domains (new gTLDs). 

Brief in Sachen new gTLDs an ICANNDer Brief wurde laut Datumszeile im Briefkopf bereits am 21.12.2012, von der Vereinigung und Interessensgemeinschaft von Bewerbern um die new gTLDs  an die Generalmanagerin der ICANN, Frau Christine Willet, zuständig für das new gTLDs Programm, gesendet.

new gTLDs & Verzögerungen

Zunächst bedankt sich die Vereinigung um die new gTLDs Bewerbern noch bei der ICANN und gratuliert dabei für die erfolgreich abgeschlossene „Draw Phase“ des new gTLDs Projektes. Anschließend folgt dann aber über eine Din-A4-Seite Kritik. Im Fokus hier insbesondere die Tatsache, dass sämtliche Zeitpläne die sich die ICANN vorgenommen hat, nicht erreicht wurden und dass man weit hinter dem eigentlichen new gTLDs Gesamtzeitplan hinter her hängt. Unter- und belegt wird dies mit einer Auflistung der nicht erreichten Meilensteine in der nahe zurückliegenden Vergangenheit.

Die Kritik ist verständlich, schließlich geht es für die Bewerber um new gTLDs ums Geschäft. Und jede Verzögerung kostet letztlich zusätzliches Geld. Daher verlangt man Erklärung zu jedem einzelnen Punkt und sieht dabei die ICANN in der Pflicht diese abzuliefern; und zwar recht zügig, bis zum 09.01.2013.

20 vs. 100 new gTLDs? – NTAG verlangt Klarheit

sieht 100 new gTLDs pro Woche machbarDer wichtigste Punkt und wohl die eigentliche Frage die durch das Schreiben der new gTLDs Bewerbergemeinschaft beantwortet werden soll ist, wie es dazu kommt, dass die ICANN angibt lediglich rund 20 new gTLDs pro Woche bearbeiten und ins DomainNameSystem (DNS) einpflegen könne, während aus einer offenen Korrespondenz zwischen der IANA, der US-Telekommunikations- und Informationsbehörde (NTIA) sowie der Aktiengesellschaft VerSign Inc. (u.a. com-, .net-, .name-, .tv-Registrar) davon die Rede ist, dass rund 100 möglich und machbar wären. Stutzig macht hier vor allem der gewaltige Unterschied. Dies schreit gerade zu nach einer Erklärung, zumal die ICANN bei ihrer Angabe von nur 20 pro Woche, auch technische Gründe bei der Implementierung der new gTLDs im DNS-Root-System angibt.

Bleibt ICANN Herr des new gTLDs Verfahren?

Man darf gespannt sein auf die Antwort der ICANN, die ja dann spätestens am 09.01.2013 im Büro der new gTLDs Interessensvertretung einflattern sollte. – Und lachender Dritter könnten VeriSign sein, die dann in letzter Konsequenz, zur Beschleunigung der Verfahrens eingesetzt werden, was ein lukratives Geschäft zu werden verspricht. Zufall ist dies wohl nicht; bislang hat sich die ICANN bei dem Gedanken die Kontrolle über die letzte Phase des new gTLD-Projektes an Private abzugeben nicht so recht anfreunden können. Und dies aus guten Gründen! Doch mit zunehmenden Druck ist wohl nur allzu wahrscheinlich, dass die ICANN einknicken wird. – Schließlich hat man das Netz durch das new gTLDs Programm quasi bereits an die private Wirtschaft verhökert, steht in der Pflicht und muss vor allen Dingen endlich anfangen zu liefern. Sonst könnte es ungemütlich werden für die globale Internet-Verwaltungs-Organisation ICANN.

Update 14.01.2012

Bislang hat die ICANN noch nicht reagiert (zumindest nicht öffentlich). Ob die new gTLDs Vereinigung eine persönliche Antwort erhalten hat ist nicht bekannt!

ICANN prüft Datenerhebung

Neues von der ICANN Führungsebene – Die obersten Entscheider der ICANN (ICANN Board of Directors) haben unter der führenden Hand von Fadi Chahadé (Chief Executive Officer der ICANN) einen neuen Versuch unternommen zu prüfen, inwiefern die Erhebung, gefolgt von der anschließenden, extrem aufwendige Pflege der erhobenen Daten, bei einer Registrierung für eine generische Top-Level-Domain (gTLD) überhaupt noch nötig ist, um einen Zugang zu einer gTLD zu gewähren.

Datenflut bei de ICANNDen genauen Auftrag, den die ICANN dem WHOIS-Überprüfungs-Team erteilt hat, mit den Fragen die es zu beantworten galt und der eigentlichen und genauen Zielsetzung sowie deren genaue personelle Zusammensetzung gibt es hinter dem folgenden link: Auftrag WHOIS-Überprüfungs-Team

Anregung durch Beauftragte der ICANN zu WHOIS-Praxis

Die Überlegungen der ICANN diesbezüglich gehen auf eine Empfehlung eines extern Beauftragten Teams zurück, die für die ICANN die aktuell gängige WHOIS-Daten-Erhebungspolitik unter die Lupe nimmt.

Hier die ganze Meldung die am späten Montagabend (19.11.2012) über die ICANN Presseabteilung an die bei der ICANN registrierten Pressevertreter versendet wurde.

Los Angeles, California… The ICANN Board of Directors has directed the Chief Executive Officer to launch a new effort to re-examine the purpose of collecting, maintaining and providing access to generic Top-Level Domain (gTLD) registration data. The move follows the recommendations of a review team that examined implementation of WHOIS data policy.

WHOIS is a listing of domain registrants and their contact information.

“WHOIS began more than 25 years ago, before there was even a World Wide Web and its purpose was far more technical than it is today,” said Dr. Stephen D. Crocker, ICANN Board Chair. “It’s clear that we have to take a thorough look at WHOIS from the ground up, and that’s what we’re asking the CEO to do – what should WHOIS be and how can we best improve its accuracy?”

The Board tasked the CEO to go beyond the existing WHOIS protocol and start a new initiative focused on directory services. In response CEO Fadi Chehadé will convene an expert working group to help lay the foundation for new policy development work.

The Board resolution also directs the CEO to continue to fully enforce the contractual conditions that relate to the current collection, access and accuracy of gTLD registration data, and increase efforts to communicate and conduct outreach ensuring compliance with existing WHOIS policy and conditions.

“It’s basically a two-track approach,” said Crocker. “In addition to a full examination of WHOIS, the Board wants to make certain that enforcement of existing WHOIS reporting requirements is strengthened in conformance with the Affirmation of Commitments and the recommendations of the WHOIS Review Team.”

The Affirmation of Commitments (AoC) is an agreement signed by ICANN and the U.S. Department of Commerce in 2009 that, among other things, commits ICANN to enforcing existing policies relating to WHOIS.

Außerdem liegt nun auch das Ergebnis des von der ICANN beauftragten Teams zur Überprüfung der gängigen WHOIS-Praxis vor und wurde veröffentlicht. Hier geht es zum Download des Überprüfungsbericht im Auftrag der ICANN. Überprüfungsbericht als Download

ICANN CSO Kurt Pritz wirft hin

Der Chef-Stratege (Chief Strategy Officer) der ICANN, Kurt Pritz, ist überraschend zurückgetreten. In seiner Rücktrittserklärung, adressiert an ICANN CEO Fadi Chehadé, beruft sich Pritz zunächst auf nicht näher erläuterte „Interessenskonflikte“.

Erst kürzlich präsentierte die ICANN, nicht ohne das übliche Tam-Tam und den entsprechenden Lobeshymnen auf den Neuen, Kurt Pritz als neuen Chef Strategen der ICANN und somit auch für das newtopleveldomains-Programm der ICANN. Davor war Pritz, der den ebenfalls zurückgetretenen Michael Salazar als Kopf der obersten Internet-Verwaltungsbehörde Stakehodergemeinde aktiv. Gerade einmal gute zwei Monate (Beginn als CSO am 14. September, Ende am 15. November) nach seiner Berufung an die Spitze des new gTLD-Programm der ICANN, was mit dem Posten als Chef-Stratege (CSO) der ICANN einhergegangen ist, meldet der domainincite-Blog und beruft sich dabei auf einen Brief der Icann, in dem zu der Begebenheit, dass sich Kurt Pritz von dem verantwortungsvollen Posten verabschiedet hat, Stellung.

Brief an ICANN Community von Chehadé

Warum genau Pritz als CSO nicht weiter zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt. Zwar existiert ein Schreiben von Pritz an den obersten Chef Fadi Chehadé, doch auch aus diesem geht keine wirkliche Begründung hervor. Hier ist lediglich ganz allgemein die Rede von „Interessenskonflikten“ die Pritz dazu bewegt haben seinen Posten zu räumen. Dies geht zumindest aus dem offenen Brief von Chehadé an die ICANN und Internetgemeinde:

ICANN verkündet das Ende von Pritz als CSO

To the ICANN Community,

Regretfully, I have accepted the resignation of Kurt Pritz, who has served most recently as ICANN’s Chief Strategy Officer.

Kurt has submitted his resignation because of a recently identified conflict of interest, which he immediately communicated to ICANN. After analyzing this conflict of interest, we decided that a change in Kurt’s role within ICANN would be appropriate. Kurt decided to resign his position and role as an officer of ICANN, to best serve the interests of the organization. Kurt will be engaged as a subject matter expert where needed, but will have no access to new gTLD applicant information nor will he play a role in the new gTLD program.

I have already put in place a plan for the reassignment of all of Kurt’s management responsibilities.

I would like to thank Kurt for his many years of service and commitment to ICANN and our community.

Respectfully,
Fadi

 

ICANN: Persöhnliche Gründe Grund für Rücktritt

Nur kurz nachdem der Brief des ICANN Bosses die Runde machte, wurde auch schon wieder zurück gerudert was die eigentliche Begründung angeht. Demnach soll es sich nun doch nicht um einen „Interessenkonflikt“ handeln, sondern viel mehr seien persönliche Gründe maßgeblich für den Rückzug von Pritz aus dem obersten ICANN Führungsapparat. Dies war jedenfalls der Tenor und neue offizielle Version, nachdem sich die Welt-Regierung des Internets in Los Angeles zu einem Krisentreffen mit dem Abtrünnigen Pritz in der vergangenen Nacht zusammen gesetzt hat. Wer auf Kurt Pritz als Chef-Stratege der ICANN folgt ist bislang noch nicht bekannt.

 

ICANN will Partnerschaften ausbauen

Während des Internet Governance Forum (IGF) in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku, hat die ICANN die Weichen in Richtung Zukunft des Internets neu justiert. Wie Fadi Chehadé, Chief Officer Executiv der ICANN durch einer Pressemitteilung verlautbarte, hat die ICANN eine ganze Serie von Zusammenarbeiten mit diversen privaten, konstitutionellen und öffentlichen Initiativen verkündet.

ICANN & Internet Ecosystem Vertreter in enger Zusammenarbeit

Quelle: screenshoot ICANN-Video (unten)

Der Chef der obersten Wächter des Internets Fadi Chehadé spricht in seiner Presseerklärung von einem extrem gelungenen Treffen in Baku. In der vergangenen Woche sei es zu guten Gesprächen mit wichtigen Vertretern der Webindustrie und Organisationen die mit dem Web eng verbunden sind gekommen und zahlreiche Einigungen wurden erzielt. Der Fokus lag bei den Gesprächen im Rahmen des IGF in Baku die Organisation des Webs der Zukunft.

Insbesondere der Launch des ICANN new gTLD-Programm machen ein Überdenken der Art und Weise wie die Geschicke des Webs zukünftig gelenkt werden zwingend erforderlich. Eine Runderneuerung der Organisation des weltweiten Netzwerk scheint daher unerlässlich. Bereits in der Vergangenheit, vor dem new gTLD-Programm , hatte die ICANN alle Hände voll zu tun. Kommen demnächst dann über 1.000 new gTLDs hinzu, wird eine Organisation des Mikrokosmos Internets noch deutlich schwieriger, wenn nicht gar unmöglich.

ICANN CEO Chehadé grüßt mit Video-Botschaft aus Baku…

Die nun verkündeten Einigung gehen zurück auf die Prioritätenliste die im „5. November Brief“ von ICANN Chef Fadi Chehadé publiziert sind:

  • eine Art Excellence-Offensive beim Betrieb
  • eine breiter gestreute Internationalisierung
  • Weiterentwicklung des „Multistakeholder-Modell“ der ICANN
  • Ausbau des Monitorings in der Institution ICANN

Meinung & Geblogge

Die beschlossene enge Zusammenarbeit der ICANN mit anderen Institutionen ist ein Schritt in die richtige Richtung wenn es um die Verwirklichung des fünf Punkte Plans von ICANN Chef Chehadé geht. Allerdings schreitet so auch die Kommerzialisierung, der von vielen befürchtete Ausverkauf des Web, weiter voran. Ein Weg daran vorbei gibt es aber ohnehin nicht. Warum sollte in einer Welt die in ihrer Gesamtheit nach Geld, Profit und grenzenlosen Wachstum giert, ausgerechnet das Medium Internet nicht bis aufs letzte ausgepresst werden. Spätestens durch die Öffnung und bald startende Erweiterung des Domain-Name-Space im Zuge des aktuellen neue TLD-Programm der ICANN, wurde in Sachen Kommerzialisierung der Turbo gezündet.

Es bleibt allerdings abzuwarten wie viel Einfluss die ICANN privaten nun letzten Endes wirklich einräumen wird. Zusammenarbeit ist ein dehnbarer Begriff. Ob, inwiefern und was genau die ICANN freiwillig an Organisationsverantwortung und Planung abgibt steht noch in den Sternen. Schließlich geht es auch für die ICANN um ein Milliardengeschäft.

ICANN: Afrika stärker am Netz beteiligen

Auf dem kürzlich beendeten 45. ICANN Meeting im kanadischen Toronto präsentierte die „Africa Strategy Working Group“ einen Plan vor, wie sich eine drastische Erhöhung der Anteile des afrikanischen Kontinents am „Multi-Stakeholder-Modell“ der ICANN und dem Internet verwirklichen lässt. Der Plan überzeugte die Anwesenden.

Screenshot aus der ASWG-Präsentation auf ICANN 45.

Auf dem 45. ICANN Meeting in Toronto gab es neben der, natürlich als Tagungsschwerpunkt ausgelobte, Feinjustierung bei der Einführung neuer Top-Level-Domains (TLDs), dem aktuell laufenden newTLDs-Programm, an weiteren Stellschrauben für die Zukunft schrauben. So auch die seit langem geforderte und bereits vor drei Monaten in Prag im Rahmen des 44. ICANN Meeting geführte Debatte um eine höhere Partizipation Afrikas vom Internet und mehr sowie ausreichendere Zugangskapazitäten.

Afrika hat Nachholbedarf – auch im Web

Dass der afrikanische Kontinent zu großen Teilen im Punkte Internet immer noch, wie in so vielen anderen Bereichen auch, ein Entwicklungsland ist, war schon in Prag und lange davor jedem bewusst und Änderungsvorschläge sollten her. – Vorschläge die Afrika Anschluss gewähren ins digitale Zeitalter; und dies flächendeckend und Schichtübergreifend. Vorschläge die in Prag vorgestellt wurden, dort aber nicht überzeugen konnten. Auch weil es um vieles geht:
Es geht um Infrastrukturmaßnahmen als technische Grundlage, Mobilisierung und Befähigung der Menschen ins Internet zu gehen sowie nicht zu letzt um monetäre Mittel und die Finanzierung. Die Hausaufgaben zur Vorbereitung für das 45. ICANN Meeting in Toronto waren also gestellt. Die Präsentation der Africa Strategy Working Group als pdf-download.

 ICANN & Afrika – ASWG soll Weg weisen

ASWG bei ICANN 45.

The Africa Strategy Working Group (ASWG), von dem neuen ICANN Chef Fadi Chehadé aus der Taufe gehoben als Interessenvertretung um den Belange und Anliegen des afrikanischen Kontinentes bei der ICANN mehr Gehör zu verschaffen, präsentierte ihre Ausarbeitung der letzten drei Monate und konnte damit überzeugen – und dies auf breiter Front. Kritik blieb aus. Selten erlebte man die ICANN so geeint und bemüht um einen Konsens zu finden.

Tarek Kamel, ein einflussreiche Senior Advisor des ICANN-Präsidiums, zeigt sich überzeugt und spricht von einem neuen Ansatz für Afrika der mit dem vorgelegten „ICANN’s New Approach to Africa“:

“This plan is based on capacity building, business development, specifically developing the Domain Name System (DNS) business in Africa and insuring inclusion.”

Gegenwind gab es keinen für die zukünftigen Pläne der ICANN, Afrika angemessener bei der bedeutenden Welt-Internet-Verwaltungs-Institution ICANN und vor Allem den Medium Internet zu beteiligen. Man kann hier nur hoffen, dass hier die wirklichen Interessen des afrikanischen Volkes berücksichtigt werden. Ob dem so ist wird sich zeigen.

ICANN New Approach to Africa in Startlöchern

ICANN’s New Approach to Africa“ stellt den Fahrplan der ICANN im Zuge der Operation „Afrika-Mehreinbindung“ für die kommenden drei Jahre dar. Die richtige Richtung scheint gefunden; alle zeigen sich (noch) zufrieden und einerstanden. Auch die ersten zwölf Monate sind bis ins Detail ausgearbeitet und wartet auf den offiziellen Startschuss der ICANN.

neue Top Level Domains – Kommentare noch bis 26. Sept möglich!

Nur noch wenige Stunden bleiben um bei der ICANN seine eigenen Gedanken, Befürchtungen und Kommentare zu dem neue Top Level Domains Programm der ICANN und zu den Bewerbungen um einzelne neue Top Level Domains einzureichen.

Die neue Top Level Domains Kommentarfunktion ermöglicht es einem jeden der sich öffentlich zu einer Bewerbung um eine neue Top Level Domains  äußern. Die ICANN verfolgt mit dieser Feedback-Funktion das Ziel eine größtmögliche Transparenz im Bewerbungsverfahren um eine neue Top Level Domains bringen und sich auf diesem Wege, was Kritik angeht auch selbst ein wenig aus der Schusslinie der oft harsch vorgetragenen Kritiken. Kritik, Feedbak und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht von Seiten der Weltinternet-Regierung!

neue Top Level Domains – Kritik gibts reichlich

Kritikpunkte zu einzelnen Bewerbern, Bewerbungen Sinn und Zweck einzelner angedachter neuen Top Level Domains gibt es in Hülle und Fülle. Teils berechtigt,  und verständlich, nicht selten aber auch dogmatisch, aus eigenen Interessen und mit wenig schlüssigen Fakten belegt. Die Kommentar-Funktion die Raum für Kritik und Denkanstöße aller Art bietet, sollte eigentlich lediglich 60 Kalendertage, vom 13. Juni 2012 bis zum 12. August, betragen. Aufgrund der einiger Anfragen und den technischen Problemen in der jüngsten Vergangenheit und die in direkter Verbindung mit dem neuen Top Level Programm der ICANN stehen, wurde die Kommentierungsfrist zu den neuen Top Level Domains bis auf den 26. September verlängert.

Wer noch was zu sagen hat sollte sich sputen

Bis zum 26. September 23.59 Uhr Los Angeles/USA-Zeit besteht also für alle die sich noch ihre Kritik, ihre Verbesserungsvorschläge oder bloß ihre ganz persönliche Meinung zur ICANN und den neuen Top Level Domains äußern möchte der sollte die spätestens jetzt tun; in nur wenigen Stunden verfällt diese Option.

neue Top Level Domains: Hier kann man sich zum Kommentieren anmelden

Sie haben was zu sagen und denken dies müsste der ICANN zu getragne werden? Oder Sie wollen einfach nur sehen was andere geposted haben? Hier geht es zur Anmeldemaske von wo aus Sie dann alle Bewerbungen und Kommentare zu den entsprechenden neuen Top Level Domains einsehen und auch Ihrerseits kommentieren können.