NewTLDs Webinar erklärt Einspruchsverfahren

neue Domainendungen reservieren

Bereits als die Einführung von newTLDs beschlossen wurde, war man sich im Kreise der obersten Internet-Verwalter, der ICANN, darüber im klaren, dass der Pfad, hin zur endgültigen Einführung der newTLDs, ein steiniger werden würde. Neben der damals, bereits ungefähr abzuschätzenden Masse an Bewerbungen und den damit einhergehenden Verwaltungsaufwand, schließlich muss jede Bewerbung genauestens geprüft werden etc., was alleine schon aus rein organisationstechnischen Gründen eine Herausforderung darstellt. Hinzu kommt dann noch dass Problem, dass die ICANN nicht einfach nach ihrem Gusto werken kann. Die ICANN ist dazu verpflichtet im Sinne der allgemeinen, den Globus längst überspannenden, Internet-Usern zu handeln. Aber auch wirtschaftliche Aspekte spielen im newTLDs Poker mit hinein und auch die politische Klasse hat ob geltenden Rechtes, welches dazu noch in beinahe jedem Land variiert, vollkommen zu Recht, ein schlagkräftiges Wörtchen mit zu reden. Man kann erahnen, dass dies kaum zu schaffen ist, so dass es letztlich jedem recht gemacht wurde.

NewTLDs Info-Präsentation und Webinar

newTLDs Info Präsentation deutsch objection processEin verzwickte Situation für die ICANN, die in ihrem Image ohnehin schon einen nicht allzu guten Ruf in der Öffentlichkeit hat, wenn Sie denn überhaupt bekannt ist. So gilt die ICANN ihren Kritikern, seit je her, lange vor dem aktuellen und sich nun in der Umsetzung befindenden newTLDs Programm, als geldgierige, machtbesessene Institution, die Unabhängigkeit heuchelt. – Also wurde lange an einem Einspruchsverfahren gearbeitet, an dem sich ein Jeder beteiligen kann bzw. konnte, der dies wollte und dem das newTLDs Programm bekannt ist. Bis zum 13. März besteht nun noch die Möglichkeit, seine Einwände zu einzelnen, oder gleich mehreren, umworbenen newTLDs eingereicht werden. Ein nicht wenig komplexer Prozess, dank des mühsam erarbeiteten, versuchend möglichst allen gerecht werdenden newTLDs Einspruchsverfahrens, das eines dieser typischen ICANN-Bürokratie-Monster geworden ist. Da es sich dadurch ein wenig schwieriger gestaltet seinen Protest, Einwand oder seine Kritik an einzelnen newTLDs Bewerbungen anzubringen, hat die ICANN eine Präsentation, welche den genauen Ablauf des newTLDs Widerspruchsverfahrens erklärt, und auf das daran anknüpfende newTLDs Webinar (fand statt am 29. Januar 2013), zum Ablauf und der exakten Verfahrensweise, vorbereitet.

alle newTLDs “Objection Processs” Infos

Wer das Webinar verpasst hat, dem wird aber wohl auch die dazugehörige Info-Präsentation „new gTLD Objection Process“ Aufschluss gewähren. Zumindest werden hier die wichtigsten Fragen, etwa wer sich, über was genau, überhaupt einlassen bzw. widersprechen darf oder überhaupt kann und wo dies dann möglich ist. – Nur soviel, es gibt drei verschiedene Service-Provider die sich möglichen Einwänden (unterteilt in vier Gruppen) annehmen und auf dann spezifische Weise überprüfen. Gemein haben alle alle Einsprüche die eingereicht werden, dass diese Geld kosten! Immerhin 50.000€ müssen berappt werden, will man überhaupt mit seiner Kritik Gehör finden. Die selbe Summe müssen übrigens dann auch die Bewerber um die umstrittenen newTLDs auf den Tisch legen, wenn sie ihre Bewerbung nicht zurückziehen. Dann heißt es “the winner gets all”, will meinen: Wem letzten Endes Recht zugesprochen wird, bekommt neben seinem Willen auch seine 50.000€ zurück… Alles weitere ist am besten der hier zum Download bereitstehenden, newTLDs Präsentation (in deutsch) zu entnehmen, welches newtopleveldomains.de für sie erstellt hat.

New TLDs – Einspruchsverfahren – Infos by newtopleveldomains.de

Bayern 728x90

Die original ICANN-Version der newTLDs Präsentation zum downloaden: new gTLD Objection Process