Baidu – in China erfolgreicher als Google

neue Domainendungen reservieren

Das chinesische Unternehmen Baidu wurde im Jahr 2000 gegründet und ist Betreiber der gleichnamigen Suchmaschine. In China ist Baidu mit 63 % Marktanteil auf dem Suchmaschinenmarkt führend und gehört weltweit zu den zehn am häufigsten aufgerufenen Webseiten.

Baidu das Logo

united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.

Das in Peking ansässige Unternehmen mit rund 6.400 Mitarbeitern verdient sein Geld vor Allem, wie auch google, durch die Schaltung von Online-Werbung. Ein großer Vorteil gegenüber den Konkurrenten stellt die Tatsache dar, dass Baidu kein Problem damit hat, ganz den chinesischen  Regierungsvorhaben folgend, staatskritische Treffer herauszufiltern. Damit besitzt Baidu eine Quasimonopolstellung auf dem schnell wachsenden chinesischen Onlinemarkt, auf welchem sich heute schon mehr als 470 Mio. Chinesen bewegen.

Baidu Nummer eins in China

Analystenmeinungen zu Folge konnte Baidu im vierten Quartal 2010 seinen Marktanteil in China sogar auf 75,5 % ausbauen. Seit Jahresbeginn erfolgte eine Wertsteigerung des Titels um 34 %.

Im vergangen Jahr verbuchte das Unternehmen eine  Umsatzsteigerung von 78 % auf 1,2 Mrd. US $. Der Nettogewinn stieg um sagenhafte 137 % auf 534 Mio. US $ an. Auch im zweiten Quartal 2011 konnte Baidu wieder zulegen. Nach Unternehmensinformationen konnte der Nettogewinn auf knapp 253 Millionen US $ verdoppelt werden.

Auch in Zukunft auf Baidu setzen!

Die Analystenbewertung der Baidu-Aktien fällt bei der Mehrheit der Experten positiv aus. Als ein Grund hierfür wird gesehen, dass China weltweit der am schnellsten wachsende Internet-/Onlinemarkt ist und Baidu die besten Voraussetzungen hat davon zu profitieren. Experten rechnen damit, dass der Marktanteil aufgrund der fehlenden ernsthaften Konkurrenten auf dem Boom-Markt China auf rund 80 % steigen wird. Demnach wird Baidu bis zum Jahr 2013 fast dreimal soviel umsetzten und verdienen als noch im Geschäftsjahr 2010.

Baidu Info-Box - keine nTLDs von BaiduAls ein zukünftiges Risiko kann eine eventuelle Abkühlung der chinesischen Konjunktur gesehen werden, was  in der Regel auch schnell zu drastischen Etatkürzung auf dem Werbemarkt führt. Ein weiteres Risiko kann die zur Zeit extrem hohe Bewertung der Anteilsscheine sein, wonach weiteres Kurspotenzial kaum mehr vorhanden sein dürfte, es sei denn, Baidu gelingt ein noch stärkeres Wachstum als es der Markt derzeit impliziert. Und im Wirtschaftswunderland China scheint alles möglich, gewiss ist aber nichts – seit jeher…

Der aktuelle Börsen-Chart von Baidu… so stehen die Aktien der Asiaten an der Börse…

 

 

Hier klicken!