newTLDs Video – Next Steps

www.  

Was geschiet rund um die neuen Top-Level-Domains (newTLDs) als nächstes…? Wann ist es endlich soweit und wir können neue Top-Level-Domains, die Firmen-/Markennamen oder Namen von ganzen Regionen und, oder Bundesländer tragen (Geo newTLDs). Dieses Video, gefunden auf der ICANN newTLDs-Website und auf dieser veröffentlicht, informiert über die weiteren, anstehenden Schritt im newTLDs Einführungsprozess, versucht offenen Fragen zu klären und eigene Herangehensweisen erklären etc. – Das beinahe schon übliche Frage-Antwort-Spiel der ICANN-Offiziellen eben.
umworbene newTLDsEs wir nun also immer ernster in Sachen der neuen Top-Level-Domains und der Integration dieser, in der Welt umspannenden Infrastruktur des weltweiten Webs. Nun gilt es: Die nächste Runde, neue Top-Level-Domains betreffend, wird nun angegangen und auch angegangen werden müssen, schließlich sitzt die ICANN auf einem Haufen (newTLDs-) Bewerbungsgebühren, wofür die Bewerber um die neuen Top-Level-Domains nun schon lange Zeit lang nicht mehr bekommen haben, als eine bloße, waage Aussicht auf den Betrieb einer der umworbenen neuen Top-Level-Domains.

Hier klicken!

Hier klicken!

…man wird sehen, wie lange es dann tatsächlich noch dauert, bis die newTLDs das Web endlich um die neuen, lange angekündigten, teilweise heiß ersehnten Adressen, die eben sogenannten neuen Top-Level-Domains, erweitert wird – Verzögerungen gab es bislang ja reichlich und letztlich werden die neuen Top-Level-Domains, wohl nur schrittweise, in das Domain Name System des globalen Netzwerkes Internets, implementiert werden…

Einen ungefähren Zeitplan in Sachen Einführung der neuen Top-Level-Domains gibt dieses am 18. Dezember 2012 veröffentlichte ICANN Video von deren newTLDs Info-Website. Hier spricht die ICANN General-Sekretärin Christine Willet zum aktuellen Stand und zu dem was kommen wird rund um die “fabelhafte Welt” der newTLDs!

Hier klicken!

Das newTLDs Video der ICANN vom 18. Februar 2012

myICANN von Chehadé vorgestellt

myICANN websitelogomyICANN ist in der beta Version online gegangen und bietet viele Neuerungen. Insbesondere nutzerfreundlich soll das neue neue my ICANN Webpräsenz sein, bei dem sich jeder einen Account anmelden kann, der Interesse an der Arbeit der ICANN und/oder dem Web, der Netzpolitik oder ein Bereich der damit unmittelbar verknüpft ist, interessiert.

ICANN geht mit my ICANN in offensive

Endlich (!) möchte man fast sagen, zeigt sich die ICANN auch Nutzerfreundlich und versucht das Web und viel mehr ihr tun im und um das Web herum, ein Stück weit verständlicher zu machen. Die myICANN Plattform steht hierfür Pate. Auf diesem Wege wird die ICANN auch noch transparenter, denn je leichter der Zugang zu Informationen, desto mehr Transparenz! Und der Zugang in die myICANN Welt könnte kaum einfacher sein und zusätzlich sorgt der CEO der Institution Fadi Chehadé mit seiner Erklärung in Form einer Videobotschaft dafür, dass der neue ICANN Webauftritt von wirklich jedem verstanden und gehandelt werden kann:

united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.

Natürlich hat myICANN auch Anbindung zu twitter, facebook, google+, blogger und vielen weiteren Social Media-Angeboten, so dass sich etwa die oben gezeigte Anleitung ganz leicht mit Freunden in sozialen Netzwerken teilen lassen! Endlich ist also auch die ICANN etwas näher dran an Usern, Kunden, Fans und Followern…!
Was die, auch als Weltregierung des Internets bezeichnete, ICANN nun genau aus der Plattform macht und welchen Mehrwert diese letzten Endes für die Nutzer haben wird bleibt aber abzuwarten.

was bringt myICANN?Was verbirgt sich hinter der my ICANN Plattform

Die ICANN verspricht auf Ihrer my ICANN Seite, dass, wer sich ein Konto erstellt, Zugriff hat auf eine Vielzahl sehr nützlicher Anwender-Funktionen, welche in der Vergangenheit des öfteren angefragt wurden. Im O-Ton verspricht die ICANN, dass die myICANN Webpräsenz auf eben genau diese spezifischen Bedürfnisse der ICANN User abzielt und auf diesem Wege, den Bedürfnissen und Erwartungen der ICANN-User gerecht wird.

Wer Interesse an der ICANN und dem was die ICANN tut hat, der sollte sich einfach mal bei myICANN registrieren. Die Anmeldung ist kostenlos und kindereinfach. Einfach dem Link zur myICANN Registrierung folgen; Vorname, Nachname und eine gültige E-Mail-Adresse angeben; Formular absenden; E-Mail empfangen und enthaltenen ICANN-Link in der Mail folgen; Gratulation!: Es ist schon fast geschafft… Nun noch ein Passwort auswählen und FERTIG! Jerzt kann man sich in aller Ruhe umschauen auf myICANN und die Informationen suchen die man benötigt.

ICANN will Partnerschaften ausbauen

Während des Internet Governance Forum (IGF) in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku, hat die ICANN die Weichen in Richtung Zukunft des Internets neu justiert. Wie Fadi Chehadé, Chief Officer Executiv der ICANN durch einer Pressemitteilung verlautbarte, hat die ICANN eine ganze Serie von Zusammenarbeiten mit diversen privaten, konstitutionellen und öffentlichen Initiativen verkündet.

ICANN & Internet Ecosystem Vertreter in enger Zusammenarbeit

Quelle: screenshoot ICANN-Video (unten)

united-domains.de - die besten Adressen fürs Web.

Der Chef der obersten Wächter des Internets Fadi Chehadé spricht in seiner Presseerklärung von einem extrem gelungenen Treffen in Baku. In der vergangenen Woche sei es zu guten Gesprächen mit wichtigen Vertretern der Webindustrie und Organisationen die mit dem Web eng verbunden sind gekommen und zahlreiche Einigungen wurden erzielt. Der Fokus lag bei den Gesprächen im Rahmen des IGF in Baku die Organisation des Webs der Zukunft.

Insbesondere der Launch des ICANN new gTLD-Programm machen ein Überdenken der Art und Weise wie die Geschicke des Webs zukünftig gelenkt werden zwingend erforderlich. Eine Runderneuerung der Organisation des weltweiten Netzwerk scheint daher unerlässlich. Bereits in der Vergangenheit, vor dem new gTLD-Programm , hatte die ICANN alle Hände voll zu tun. Kommen demnächst dann über 1.000 new gTLDs hinzu, wird eine Organisation des Mikrokosmos Internets noch deutlich schwieriger, wenn nicht gar unmöglich.

ICANN CEO Chehadé grüßt mit Video-Botschaft aus Baku…

Die nun verkündeten Einigung gehen zurück auf die Prioritätenliste die im „5. November Brief“ von ICANN Chef Fadi Chehadé publiziert sind:

  • eine Art Excellence-Offensive beim Betrieb
  • eine breiter gestreute Internationalisierung
  • Weiterentwicklung des „Multistakeholder-Modell“ der ICANN
  • Ausbau des Monitorings in der Institution ICANN

Meinung & Geblogge

Die beschlossene enge Zusammenarbeit der ICANN mit anderen Institutionen ist ein Schritt in die richtige Richtung wenn es um die Verwirklichung des fünf Punkte Plans von ICANN Chef Chehadé geht. Allerdings schreitet so auch die Kommerzialisierung, der von vielen befürchtete Ausverkauf des Web, weiter voran. Ein Weg daran vorbei gibt es aber ohnehin nicht. Warum sollte in einer Welt die in ihrer Gesamtheit nach Geld, Profit und grenzenlosen Wachstum giert, ausgerechnet das Medium Internet nicht bis aufs letzte ausgepresst werden. Spätestens durch die Öffnung und bald startende Erweiterung des Domain-Name-Space im Zuge des aktuellen neue TLD-Programm der ICANN, wurde in Sachen Kommerzialisierung der Turbo gezündet.

Es bleibt allerdings abzuwarten wie viel Einfluss die ICANN privaten nun letzten Endes wirklich einräumen wird. Zusammenarbeit ist ein dehnbarer Begriff. Ob, inwiefern und was genau die ICANN freiwillig an Organisationsverantwortung und Planung abgibt steht noch in den Sternen. Schließlich geht es auch für die ICANN um ein Milliardengeschäft.

nTLDs Priorisierung: IDNs vs ASCII?

ICANN CEO Chehadé erklärt den neuen Plan zur Einführung nTLDs, wonach nach vorheriger Priorisierung eine Bearbeitungsreihenfolge erarbeitet via Videobotschaft. Indes sorgt der Plan auch nTLDs die IDNs nach Wichtigkeit und Gemeinnutz ordnen zu wollen für Kritik.

Der newtopleveldomains.de-Blog berichtete jüngst über das Vorhaben der ICANN die Bewerbungen um nTLDs nach ihren Prioritäten zu bearbeiten.
ntlds ascii vs idns - konflikte vorprogrammiertDemnach sollen die Bewerbungen um die neuen Endungen von der ICANN bewertet und anschließend entsprechend dem Ergebnis bearbeitet und eingeführt werden. Die Prioritäten sind so gelagert, dass gemeinnützige nTLDs, beispielsweise von Organisationen wie der dotHIV-Initiative mit der Bewerbung um .hiv, letztlich einen Vorteil daraus ziehen sollten und den rein kommerziellen nTLDs vorgelagert bearbeitet werden.

Hier klicken!

Pläne zu nTLDs: Priorisierung folgt auf Lotterie & Bogenschießen

Somit sind die Pläne, nach welchen die ICANN, nach gescheitertem „Digital Archery“, wonach die neuen Internetadress-Endungen und ihre Bearbeitungsreihenfolge per Losverfahren ausmachen zu wollen wohl endgültig vom Tisch.

Die bedeutet auch für nTLDs die IDNs (internationalized domain names) sind, dass diese nTLDs nicht automatisch im ersten 300-Single-Batch bearbeitet werden. Auch bei IDNs wird eine Priorisierung der einzelnen nTLDs vorgenommen, wonach dann die Bearbeitungsreihenfolge zur Einführung der Bewerbungen um nTLDs festlegt wird. Wichtig ist hier, dass IDNs bevorzugt zu ASCII nTLD-Bewerbungen behandelt werden.

IDNs will be given a priority. Advance release of IDNs promotes DNS diversity, makes the Internet more accessible, increases avenues of participation and serves the public interest.

 

Konflikte zwischen IDNs & ASCII nTLDs erwartet

Das Fachmagazin domainnamewire.com zeigt sich wörtlich schockiert darüber, dass die ICANN zu solch, mit Blick auf das Gesamtverfahren des Projektes nTLDs, einem späten Zeitpunkt beschließt nTLDs die IDNs sind ebenfalls Priorisieren zu wollen. Kernpunkt der Kritik ist, dass auf diese Weise neues Konfliktpotential beschworen wird. IDNs stehen nun, zumindest was den Einführungsprozess angeht, in Konkurrenz zu den nTLDs stehen, die im ASCII-Zeichensatz beheimatet sind. Es wird erwartet, dass sich einige Bewerber auf fragwürdige Gemeinnützlichkeit berufen werden und es so zu Konflikten und, damit verbunden auch immer, weiteren Verzögerungen im nTLDs Einführungsverfahren kommen wird.

Positiv sehen kann man jedoch, dass durch die angestrebte Vorgehensweise im Rahmen der Einführung von nTLDs, die ersten nTLDs wohl bereit Mitte 2013 erwartet werden kann. Zuletzt stellte man sich auf Anfang 2014 ein. Persönlich würde ich aber nicht all zu optimistisch auf die Zeitleiste schauen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass rund um die Einführung und den gesamten Prozess bezüglich der Erweiterung des DNS (Domain Name System) nichts so gewiss ist wie es scheint und Verspätungen und zeitliche Verschiebungen eher die Regel. Aber mal schauen, vielleicht überrascht die ICANN ja bei den letzten Schritten hin zu nTLDs.

In einem Video erklärt ICANN CEO Fadi Chehadé den nTLDs Priorisierungsplan: